Seelsorge von Klaus Herrmann - Seelsorge Herrmann

Seelsorge Klaus & Elfriede Herrmann
Direkt zum Seiteninhalt

Seelsorge von Klaus Herrmann

Der Bedarf an Seelsorge ist gigantisch groß - gerade auch unter den Christen. Egal in welche Gemeinde wir kommen, finden wir eine hohe Nachfrage und dienen oft Tag und Nacht. Seelsorge wird in den Gemeinden kaum in dem Maße angeboten und praktiziert, wie sie benötigt wird, jedoch haben sich die Schulungen und Angebote in diesem Bereich in den letzten Jahren gemehrt.  

Wohl haben wir uns immer mit Themen der Entwicklung des geistlichen Lebens und dem Aspekt der inneren Heilung beschäftigt (insbesondere die Bücher von Derek Prince haben uns inspiriert), aber als Gott uns konkret in den Befreiungsdienst rief, hatten wir doch das Gefühl, ins kalte Wasser geworfen worden zu sein. Auf einmal musste die ganze Theorie zur Praxis werden und sich in der Realität bewähren! Wir lernten auf häufig drastische Art und Weise, dass die Bibel Gottes vollmächtiges Wort ist und ihre Gültigkeit heute noch genauso hat, wie zu allen Zeiten.

Wir erfuhren, dass hinter vielen Problemen der Menschen Dämonen stecken können, die sich heute genauso manifestieren, wie es das Neue Testament beschreibt. Wir lernten, dass es Flüche gibt, die man brechen muss und Geistesgaben, die es anzuwenden gilt. Über viele Jahre lernen wir immer Neues dazu und können heute auf einen reichen Erfahrungsschatz im Befreiungsdienst, bei der Heilung von Krankheiten oder Austreibung von Dämonen zurückgreifen.

Aber jede Seelsorge ist so verschieden wie es jede Seele und Lebensgeschichte ist. Wir sind ganz auf den Heiligen Geist angewiesen und brauchen von Situation zu Situation seine Offenbarungen und seinen Beistand.

Elfriede erlebt regelmäßig, wie der Heilige Geist Zusammenhänge aufdeckt, die manchmal  Generationen zurückliegen und Familien belasten. Der Heilige Geiste weiß um die großen Linien genauso wie um die kleinsten Details, die man gerne übersieht und für nicht so wichtig hält. Gottes Bewertungen und Maßstäbe sind ganz anders als unsere menschlichen und irdischen Beurteilungen.

„Denn der Herr sieht nicht auf das, worauf der Mensch schaut. Denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, aber der Herr schaut auf das Herz.“ (1. Samuel 16,7)

Wenn die Dinge des Herzens dann ans Licht kommen und wir mit den Menschen beten und sie aus ihren Niederlagen und Zerbrochenheiten heraus frei werden, wieder aufstehen und durchatmen können, sind wir begeistert. Wenn sie ein neues Leben anfangen und mit neuer Kraft und Hoffnung durchstarten können, sind wir glücklich.
Zurück zum Seiteninhalt